Meldungen

Category

Empfangs- und Bürogebäude von Wilford Schupp Architekten

Wilford Schupp ArchitektenDer im August 2016 fertiggestellte Neubau eines Empfangs- und Bürogebäude von Sto, geplant von Wilford Schupp Architekten, ist ein weiterer Baustein des im Jahr 1993 von Michael Wilford & Partners, London/Stuttgart, erstellten Masterplans, der das Sto-Areal am Hauptstandort Stühlingen anhand zweier Achsen strukturiert. Diese werden an einem zentralen Punkt zusammengeführt – dort, wo ein ovaler, an den für das Unternehmen charakteristischen gelben Eimer erinnernder Kubus steht.

Hotel Grand Ferdinand

Hotel Grand FerdinandDas Hotel Grand Ferdinand knüpft an die Eleganz und den Genuss der Ringstraßenzeit an. Kombiniert mit modernen Annehmlichkeiten erstrahlt der neu gestaltete 1950er-Bau am Schubertring als harmonische Gesamtkomposition mit 188 Zimmern, großer Kulinarik sowie extravaganten Details.

Kunstvoll wohnen am See

Jung SchalterIn erster Reihe am Bodensee liegt das kunstvoll gestaltete Anwesen einer dreiköpfigen Familie in der Schweiz. Auf den ersten Blick fällt die harmonische Linienführung des Gebäudes auf, das mit wellenartigen Bauelementen den Bezug zum nahen Wasser aufnimmt. Viel Glas und Offenheit sorgen für einen transparenten, freundlichen Wohncharakter, der viel Licht in die Räumlichkeiten einlässt.

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light Cities

SuperLux Symposium in München analysiert Smart Light CitiesDas SuperLux (Smart Light Cities) Symposium an der TU München wird aufzeigen wie gestalterisch wirkungsvolle und intelligente Stadträume beleuchtet werden können und diese die Stadt in der Dunkelheit beleben. Lichtexperten von Hochschulen, Leuchtenherstellern und Lichtkünstler werden die neu entstandenen Themen in Lichtkunst, Design, Architektur, Technologie und Theorie erörtern. Dieses Symposium ist eine exzellente Möglichkeit für Architekten, Stadtplaner und Entscheidungsträger, um sich über neue Strategien von intelligenter Beleuchtung in Städten zu informieren.

Designer-Installationen in Langenthal

Designers’ SaturdaySeit der Gründung im Jahr 1987 ist der Designers’ Saturday ein Eckpfeiler nicht nur der Schweizer Designszene. Alle zwei Jahre finden sich viele Tausend Besucher in den fünf Produktionsstandorten renommierter Langenthaler Hersteller ein, um die experimentellen Inszenierungen der Firmen und Hochschulen zu besichtigen. In der jeden Besuch lohnenden Ausstellung traten gestandene Player neben Newcomern auf, was eine spannende Mischung ausmacht. Die besten Ideen wurden von einer Fachjury mit Preisen ausgezeichnet.

Ausstellung: Hautnah – JSWD Architekten

JSWD ArchitektenÄsthetisch in Machart und Ausdruck, bisweilen kinetisch, mindestens aber intelligent und effizient sind die Fassaden von JSWD Architekten aus Köln. Gebäude werden stets individuell konzipiert, ohne eine vordefinierte Festlegung auf Motive, Materialien oder Formen. Die Ausstellung »hautnah« zeigt bildhafte Ausschnitte, ausdrucksstarke Fragmente der Hüllen ihrer Bauwerke.

Nachwuchswettbewerb für Gestalter: aed neuland wieder am Start

aed neulandBereits zum 6. Mal wird der interdisziplinäre aed Nachwuchswettbewerb für Gestalter, aed neuland 2017, ausgelobt. Er verfolgt unter anderem das Ziel, jungen und vielversprechenden Gestaltern den Weg ins Berufsleben zu ebnen. Prämiert werden Einreichungen in den fünf Kategorien »Architecture & Engineering«, »Exhibition & Interior Design«, »Industrial & Product Design«, »Communication & Graphic Design« und »Interaction Design«.

Haus Benz von der Ippolito Fleitz Group

Haus Benz von der Ippolito Fleitz GroupMarkus Benz, Firmenchef der renommierten Möbelmarke Walter Knoll, und seine Frau Susanne suchten in Stuttgart nach einem Ort, wo sie ihren Geschäftspartnern einen alternativen Treffpunkt zum 40 km entfernten Firmensitz in Herrenberg am Schwarzwaldrand anbieten und gleichzeitig auch wohnen können. Aufgabe war es zum einen, ein Wohnumfeld zu schaffen, dass dem hohen ästhetischen Anspruch der Familie gerecht wird und einen Rahmen für ihre Kunstsammlung bietet.